Hilfe
Hilfe

Wuuff Pay und Bewertungen

Möchten Sie einen Welpen anbieten?
Tipps für Züchter

Tipps zum Welpenkauf

Das richtige Zuhause

Wenn Sie nicht über die notwendige Erfahrung haben, noch nie einen Hund oder eine Rasse gewählt haben, fragen Sie den Züchter vor dem Kauf nach mehr Informationen zur Pflege des Hund. Basierend auf der erhaltenen Rückmeldung können Sie entscheiden, ob Sie in der Lage sind die Bedürfnisse (Fütterung, Bewegung, Pflege) der gewählte Rasse zu stillen. Nach der Wahl Ihres Welpen, wird ein guter Züchter Ihnen weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn Sie dies benötigen. Wir empfehlen Ihnen, dieses Angebot zu nutzen. Bevor Sie Ihre Wahl auf eine bestimmte Rasse einschränken, betrachten Sie Ihre eigene Lebenssituation. Zum Beispiel kann ein großer Hund in einem mehrstöckigen Wohnhaus unglücklich sein, während ein kleiner Hund mit genügend täglichen Spaziergängen ein rundum zufriedener Geselle sein kann. Unabhängig von der Rasse, sind Hunde soziale Tiere und sind nicht gerne allein. Wenn Sie mehr als 6-8 Stunden am Stück weg von zu Hause sind, versuchen Sie einen Weg zu finden, um Ihren Hund zu unterhalten.

Bewertungen

Die Anzahl und Qualität der Bewertungen bieten eine starke Basis bei der Auswahl eines Züchters.

Alle Bewertungen bei Wuuff basieren auf Erfahrungen, die erster Hand bei Transaktionen gemacht wurden. Es ist Dritten nicht möglich, einen Züchter oder Käufer zu bewerten. Auf diese Art könne wir Ihnen relevante Informationen über die Züchter und Käufer zur Verfügung stellen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit raten wir Ihnen, den gewählten Hund durch Wuuff zu reservieren und zu kaufen, auch wenn Sie ein besseres Angebot direkt vom Züchter erhalten. Warum ist diese bessere Option für Sie? Hier erfahren Sie mehr.

Ist der Hund teuer?

Ja, reinrassige Hunde mit Stammbaum sind teuer, genau wie alles Hochwertige im Leben. Ein "teurer" Hund ist höchstwahrscheinlich gesund, ein hervorragendes Beispiel für das Aussehen der Rasse und zeigt ihr typisches Verhalten und Temperament. Auch bei Hunden mit Stammbaum kann der Preis sehr stark variieren, wenn man die Blutlinie der Eltern berücksichtigt, ihre Show-Errungenschaften und Gesundheitsuntersuchungen. Einige Länder bieten für einige Rassen abweichende Preise. Wenn Sie einen wirklich schönen Hund mit gutem Charakter wollen, sollten Sie nicht versuchen beim Kaufpreis zu sparen. Ein ungewöhnlich preiswerter Welpe kann später sehr kostspielige Tierarztrechnungen bedeuten, oftmals Vielfache des ursprünglichen Preises.

Qualitätszucht ist ein teures Geschäft überall auf der Welt. Ein gewissenhafter Züchter investiert viel Zeit, Energie und Geld, um die Rasse zu perfektionieren. Der Kauf eines Hundes für die Zucht ist eine finanziell riskante Bemühung und kostet in den meisten Fällen mehrere tausend Euro. Zusammen mit den anfänglichen Kosten gibt es die laufenden Ausgaben für Unterhalt und Hundeshows. Für die Zucht werden nicht nur einer sondern mehrere Hunde benötigt, was die Kosten vervielfacht. Der Züchter hat unglaublich viel Zeit und Energie investiert und, wenn nötig, die Nacht durchgearbeitet, um sicherzustellen, dass der Welpe zu einem schönen, glücklichen und ausgewogenen Hund heranwächst, den Sie hoffentlich 10-15 Jahre lang genießen können. Wir glauben, dass das Endergebnis für Sie ebenso wichtig ist.

Stammbaum

Viele Leute werden sagen, der Stammbaum ist nur ein Stück Papier. In der Tat hat Stammbaum mehr Bedeutung. Vor allem beweist er, dass der Hund reinrassig ist. Er geht auch davon aus, dass die Eltern die erforderliche Erlaubnis für die Zucht haben. Dies ist wichtig, da die Eltern Teil eines Auswahlprozesses waren, der auf der Tatsache beruhte, dass sie für die Zucht geeignet sind. Das betrifft nicht nur die äußeren Eigenschaften, die natürlich wichtig sind, sondern auch das Temperament des Hundes. Manche Züchter sagen, dass der Stammbaum - und alles, was er mit sich bringt - teuer ist, weshalb Sie keinen für ihre Hunde haben. Das ist falsch. Ein Stammbaum kostet etwa 30 Euro, aber die Nachweise (Gesundheitschecks, Ausstellungen) die der Züchter erbringen muss, um einen Stammbaum zu bekommen, ist viel teurer. Natürlich kann ein Hund ohne Stammbaum reinrassig sein, aber wenn man darüber nachdenkt, was ist der Beweis? Unserer Meinung nach ist die beste Vorgehensweise, einen Hund mit einem Stammbaum zu wählen.

Gesundheitsuntersuchung

Fast alle Hunderassen haben besondere Gesundheitsprobleme, die auftreten können. Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend Informationen aus seriösen Quellen über die gesundheitlichen Bedenken der von Ihnen ausgewählten Rasse haben. Konsultieren Sie mit Ihrem Tierarzt, den offiziellen Züchterorganisationen und natürlich das Wuuff-Team. Wenn Sie genau wissen, welche Probleme bei der von Ihnen ausgewählte Rasse auftreten können, fragen Sie den Züchter, ob die Eltern darauf getestet worden sind.

Sozialisierung

Sozialisierung ist die Bildung von sozialen Bindungen und die Fähigkeit des Welpen, sich in die Gemeinschaft zu integrieren. Dies ist ein lebenslanger Prozess, aber die kritischste Periode sind die ersten drei Monaten, weshalb die Sozialisierung mit dem Züchter beginnt. In den ersten vier Wochen erhält der Welpe seine ersten Lektionen mit dem Hündin und den Wurfgeschwistern. Der Züchter hilft auch bei Lernschwierigkeiten des Welpen. Es ist sehr wichtig, dass der Züchter dafür sorgt, dass die Welpen sich daran gewöhnt haben, mit Menschen und mit der Umgebung (Objekte, Töne, verschiedene Situationen) um sie zu interagieren. Mit diesen frühen Erfahrungen kann der Züchter ein solides Fundament für die zukünftige Sozialisierung des Welpen bilden.

Mutter und Vater

Auf Wuuff können Sie alle notwendigen Informationen über die Eltern des Welpen überprüfen. Die Züchter haben die Möglichkeit ihre Hunde ausführlich zu präsentieren. Wenn sie dies nutzen und auch Details über die Eltern bereitstellen, können sie ein abgerundetes Bild über die Welpen anbieten. Ein Züchter kann mit Recht stolz auf die Hunde und ihre Leistungen sein. Öffnen Sie das Datenblatt der Eltern auf der Seite des Welpen, um sich ein besseres Bild über die erwarteten zukünftigen Qualitäten dieses Fellbündels zu machen. Man sagt, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, also erkundigen Sie sich über die Persönlichkeitsmerkmale der Eltern. Bei der Wahl eines reinrassigen Hundes, ist die Kombination aus Gesundheit-Persönlichkeit-Aussehen der beste Leitfaden.

Microchip

Dieser ist für die individuelle Identifikation des Hundes. Der Tierarzt wird ihn in den Hund, in den meisten Fällen bei der sechs-Wochen-Impfung einsetzen. Spätestens muss der Hund erst vier Monate alt wird, muss er einen Chip bekommen. Der Mikrochip ist eine gesetzliche Anforderung, weshalb Sie keinen Hund ohne diesen annehmen sollten. Durch das Petvetdata-System können Sie in wenigen Klicks die ID-Nummer des Chips, den Sie vom Züchter erhalten haben, überprüfen. Wir möchten Sie daran erinnern, dass Ihr Tierarzt den Chip Ihres Hundes nach dem Kauf auf Ihren Namen registrieren sollte. Dieser einfache Schritt kann Sie vor späteren Unannehmlichkeiten schützen.

Impfungen und Entwurmungsplan

Weitere Informationen finden Sie hier.

Züchter zu neugierig?

Ja, ein verantwortlicher Züchter, wird höchstwahrscheinlich neugierig auf Sie sein und Sie könnten ihn zuweilen als sehr neugierig finden. Aber nehmen Sie die nicht als Eindringen in Ihre Privatsphäre. Ein guter Züchter weiß, dass, wenn er befriedigende Antworten auf seine Fragen bekommt, der Hund zu einem guten Haus gehen wird. Der Züchter wird Sie beraten, wenn er denkt, dass die Rasse nicht für Sie geeignet ist. Er können Ihnen helfen zu entscheiden, welcher Welpe am besten zu Ihnen und dem Lebensstil Ihrer Familie passt. Züchter fühlen eine starke Verbindung mit ihren Welpen und wollen nur das Beste für sie.

Fotos

In der Welt der Digitalkameras und des Internets wird erwartet, dass wir so viele Bilder über den reservierten Welpen wie möglich erhalten können. In einem Standardwurf gibt es jedoch 4-10 Welpen. Ein Fotoshooting erfordert eine beträchtliche Vorbereitung, weil ein Züchter keine schlechten Bilder von seinen Welpen produzieren möchte. Sogar in dem saubersten Zwinger werden Welpen bei der Fütterung und beim Spielen etwas schmutzig. Deshalb müssen sie auf einen Fotoshooting vorbereiten werden, was sie vielleicht nicht besonders mögen (und wie Babys, die sich nicht gerne verkleiden lassen, möchte ein Welpe auch nicht gebürstet werden). Mit diesem Wissen im Hinterkopf seien Sie bitte nicht enttäuscht, wenn Sie nur wöchentliche Fotos vom Welpen erhalten. Versuchen Sie, unnötigen Stress für den Züchter und den Welpen zu vermeiden.

Erhalten Sie Ihren Welpen

Hier erfahren Sie mehr.