Hilfe
Hilfe

Tipps zum Welpenkauf

Möchten Sie einen Welpen anbieten?
Tipps für Züchter

Tipps zum Welpenkauf

EINFÜHRUNG

Ein Hund in ihrer Familie ist eine große Verantwortung, unabhängig davon, ob Sie adoptieren oder von einem Züchter kaufen. Sie müssen es sich gut überlegen, damit Sie die richtige Entscheidung treffen. Bedenken Sie, dass sich nicht nur ihr Leben, sondern auch das Leben des Hundes verändert. Wir alle wissen, wie viele Hunde bedauerlicherweise in Tierheimen enden und dass leider, weil der Besitzer keine verantwortungsbewusste Entscheidung getroffen hatte oder die falsche Rasse oder den falschen Hund gewählt hat. WERDEN SIE KEINER VON IHNEN.

Wuuff wurde mit dieser Verantwortung geschaffen.

Es gibt so viele Faktoren und Aspekte, die beachtet werden müssen und alle anderen Seiten empfehlen, dass Sie diese Fragen an den Züchter richten. Wuuff möchte aber, dass Sie die Antworten von Anfang an auf unserer Seite finden ohne nachfragen zu müssen, weil Sie alle notwendigen Informationen für Ihre Entscheidung an einem Ort finden und verstehen sollten.

Die folgenden Tipps helfen Ihnen, alles was Sie sehen zu verstehen und wie Sie dieses Wissen erfolgreich beim Vergleichen und Wählen ihres Hundes nutzen.

1. Ein Zuhause für die richtige Rasse bieten

Die Wahl der Rasse, die perfekt zu Ihrem Lebensstil passt, ist die wichtigste Entscheidung, die Sie treffen müssen. Das Thema ist so umfangreich, dass wir es hier nicht in ein paar Absätzen abhandeln können. Es erfordert mehrere Seiten, viel Lesen von Hundebeschreibungen, das Ansehen von Videos und Gespräche mit den Züchtern.

Es kann sein, dass Sie sich in eine bestimmte Rasse verliebt haben, die Sie auf der Leinwand oder im Fernsehen gesehen haben...aber es ist von zentraler Bedeutung, dass Sie die Entscheidung aufgrund von Recherche und persönlicher Erfahrung treffen. Nur so wissen Sie, ob die Rasse wirklich zu Ihnen passt.

Die wichtigsten Aspekte, die Sie bei ihrer Recherche beachten müssen, sind ob die gewählte Rasse zu ihrer täglichen Routine, Lebensstil und Lebensumständen passt. Sie müssen entscheiden, ob Sie die notwendigen Aufgaben, die die gewählte Rasse erfordert (Füttern, Bewegen, Fellpflege), erfüllen können...und ob ihr Zuhause zu dem Hund passt, wenn man seine Größe und Bewegungsdrang bedenkt. Allergie, Klimabedingungen an ihrem Wohnort und Kinder in der Familie müssen beachten werden. Unabhängig von der Rasse, sind Hunde soziale Tiere und sind nicht gerne allein. Sich um einen Hund zu kümmern ist zeitaufwendig, aber die benötigte Zeit ist abhängig von der Rasse.

2. Sozialisierung

Sozialisierung ist die Bildung von sozialen Bindungen und die Fähigkeit des Welpen, sich in die menschliche Gemeinschaft und Familie zu integrieren. Das ist ein lebenslanger Prozess, aber die Sozialisierung beginnt noch vor der Geburt des Welpen. Ein Welpe hat einen schweren Start in Leben, wenn die Eltern in einem kleinen Käfig oder schlechten Bedingungen gehalten werden.

Ein Hund, der in seiner frühen Jugend nicht richtig sozialisiert wird, kann nur schwer oder gar nicht rehabilitiert werden. Es ist wahrscheinlicher, dass ihnen die Anpassung schwer fällt und sie sehr schüchtern oder frech und für Störungen sorgen.

Der kritischste Zeitraum sind die ersten drei Monate beim Züchter. In den ersten vier Wochen erfährt der Welpe seine ersten Sozialisierung mit der Hündin und den Wurfgeschwistern. Im zweiten Monat folgt die Einführung von Menschen und anderen Tieren, was im Laufe der Zeit immer häufiger geschieht. Im dritten Monat setzen Welpen ihre positive Sozialisierung mit Menschen und anderen Tieren fort und lernt neue Orte kennen, während sie mehr und mehr die Umgebung erforschen.

Es ist sehr wichtig, dass der Züchter regelmäßig dafür sorgt, dass die Welpen sich daran gewöhnt haben, mit Menschen und mit der Umgebung (Objekte, Töne, verschiedene Situationen) um sie zu interagieren. Mit diesen frühen Erfahrungen kann der Züchter ein solides Fundament für die zukünftige Sozialisation des Welpen bilden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie ihren Rassehund von einem verantwortungsvollen Züchter wählen.

3. Den richtigen Züchter wählen

Manche Menschen bevorzugen es erst den Züchter zu wählen und dann den Hund. Egal welchen Weg Sie wählen, müssen Sie zunächst dem Züchter vertrauen, ehe Sie ihren Hund reservieren. Das geht aber nur, wenn Sie sich sicher fühlen, dass Sie dem Ruf des Züchters vertrauen können. Unser Ziel ist es sicherzustellen, dass die Züchter so viele Informationen wie möglich bereitstellen, um Ihnen zu helfen, die beste Entscheidung zu treffen.

Bedenken Sie alle Informationen, die der Züchter bereitstellt, aber auch die fehlenden Informationen. Es ist besser einen Züchter zu wählen, der seine eigene Profilseite auf Wuuff hat, auf der Sie mehr Informationen finden, so dass Sie noch mehr Hilfe bei Ihre Entscheidung haben.

  • Ihre Erfahrung
  • Die Anzahl der Rassen, die sie haben
  • Ihre Verpflichtung als Züchter
  • Die ausgewachsenen Hunde, Gesundheitsuntersuchungen und Show-Ergebnisse
  • Ob der Züchter einen bestätigten Zwingernamen hat
  • Stellen Sie eine Garantie oder einen Vertrag bereit

Um nur ein paar Sachen zu nennen...

Denken Sie daran, wenn Sie sich verantwortungsvoll für einen Welpen entscheiden wollen, müssen Sie sich nicht nur die Bilder sondern auch die Informationen zum Welpen ansehen. Überprüfen Sie die Informationen zu den Eltern und was im Preis des Welpen enthalten ist. Die Qualität der Bilder kann auch ein guter Hinweis darauf sein, wie professionell der Züchter ist.

Nach der Wahl Ihres Welpen, wird ein guter Züchter Ihnen weiterhin mit Rat und Tat zu Seite stehen, wenn Sie dies benötigen. Wir empfehlen, dass Sie einen Züchter wählen, der begeistert von seiner Rasse spricht, weil die ein gutes Zeichen dafür ist, dass er Ihnen auch später noch helfen kann.

Ein verantwortlicher Züchter, wird höchstwahrscheinlich neugierig auf Sie sein und Sie könnten ihn zuweilen als sehr neugierig finden. Aber nehmen Sie die nicht als Eindringen in Ihre Privatsphäre. Ein guter Züchter weiß, dass, wenn er befriedigende Antworten auf seine Fragen bekommt, der Hund zu einem guten Haus gehen wird. Ein Züchter sollte Sie darauf hinweisen, wenn er den Eindruck hat, dass die Rasse nicht zu Ihnen passt und er kann ihnen bei der Wahl des Welpen, der am besten zu Ihnen und dem Lebensstil ihrer Familie passt, helfen.

Ein guter Züchter fühlt eine starke Verbindung mit seinen Welpen und will nur das Beste für sie. Finanziellen Gewinn ist keine Motivation für einen verantwortungsvollen Züchter, sondern eine reine Notwendigkeit, um eine hohen Standards zu halten.

4. Bewertungen

Eines der Merkmale, die Wuuff so besonders machen, sind die überprüften Bewertungen.

Wenn Sie sich für einen Züchter entscheiden, sollten Sie auch die Anzahl und Qualität seiner Bewertungen berücksichtigen, da es sich um echte Bewertungen von Hundeliebhabern wie Sie selbst handelt . Unsere Bewertungen zielen darauf, dass der Züchter vertrauenswürdig und ehrlich ist und mit Rat und Tat zur Seite steht.

Es ist nicht möglich einen Züchter zu bewerten, außer die Zahlung ist über Wuuff erfolgt oder das Profil des Züchters lässt Bewertungen zu. Auf diese Art könne wir Ihnen 100% korrekte relevante Informationen über die Züchter und Käufer zur Verfügung stellen.

Deshalb, empfehlen wir Ihnen zu Ihrer eigenen Sicherheit den Hund über Wuuff zu reservieren und zu kaufen. Hier erfahren Sie mehr.

5. Überlegungen zum Preises

Der Besitz eines Hundes ist teuer, egal ob man ihn adoptiert oder kauft. Wenn Sie einen gesunden und wirklich schönen Hund mit gutem Charakter wollen, sollten Sie nicht versuchen beim Kaufpreis zu sparen, schließlich handelt es sich hier um einmalige Kosten. Ein etwas günstiger Welpe kann später viele teure Tierarztrechnungen verursachen.

Der Preis bei Rassehunden kann sehr variieren. Er kann von den zu erwartenden Show-Resultaten, der Blutlinie der Eltern und des Ergebnisse bei Shows und Gesundheitsuntersuchungen abhängen. Auf der anderen Seite bedeutet es nicht, dass ein Hund aus einer namhaften Zucht, der etwas günstiger angeboten wird, eine geringere Qualität aufweist. Beurteilen Sie Hund und Züchter nicht aufgrund des Preises. Informieren Sie sich und wenn alles beim Züchter gut aussieht, ist es möglich, dass dieser meint, der Hund eignet sich nicht für die Zucht oder Shows, ist aber ein guter Familienhund.

Außerdem sind Preise nicht überall gleich. Innerhalb eines  Landes kann der Preis variieren und zwischen verschiedenen Ländern können sich die Preise für eine Rasse sehr unterscheiden.

Für Züchter bedeutet verantwortungsvolles Züchten, Kosten, Zeit und Aufwand, um die richtige Umgebung für Hunde und Würfe zu schaffen. Dazu gehören richtige Ernährung, regelmäßige tierärztliche Untersuchungen und die obligatorischen Gesundheitsuntersuchungen, um sicher zu stellen, dass die Hunde gesund sind.

Der Züchter hat unglaublich viel Zeit und Energie investiert und, wenn nötig, die Nacht durchgearbeitet, um sicherzustellen, dass der Welpe zu einem schönen, glücklichen und ausgewogenen Hund heranwächst, den Sie hoffentlich 10-15 Jahre lang genießen können. Wir glauben, dass das Endergebnis für Sie ebenso wichtig ist.

6. Stammbaum

Viele Menschen denken, ein Stammbaum ist nur ein Blatt Papier, dass den Preis des Welpen in die Höhe treibt. In der Tat hat ein Stammbaum mehr Bedeutung. Vor allem beweist er, dass der Hund reinrassig ist. Er geht auch davon aus, dass die Eltern die erforderliche Anforderungen für die Zucht erfüllen. Das beinhaltet ihr Aussehen und Morphologie, so wie das richtige Temperament.

Manche Züchter werden versuchen Sie davon zu überzeugen, dass der Stammbaum - und alles, was er mit sich bringt - teuer ist, weshalb sie keinen für ihre Hunde haben. Das ist falsch. Ein Stammbaum kostet etwa 30 Euro, aber die Nachweise (Gesundheitschecks, Ausstellungen, etc) die der Züchter erbringen muss, um einen Stammbaum zu bekommen, ist viel teurer. Natürlich könnte ein Hund ohne Stammbaum reinrassig sein, aber wenn man darüber nachdenkt, was ist der Beweis?

In gewissem Maße ist ein Stammbaum ein Gütesiegel, mit dem der Züchter dem Welpen seinen Namen buchstäblich aufdrückt, so dass eine dauerhafte Verbindung besteht und der Züchter problemlos aufgespürt und kontaktiert werden kann.  Ein Vermehrer, der keinen Stammbaum anbietet, kann sich nach dem Verkauf einfach umdrehen und weggehen ohne das eine Verbindung besteht.

Aus diesem Grund dürfen bei Wuuff nur Hunde mit Stammbaum (einschließlich Geburtsurkunde) angeboten werden.

7. Vater und Mutter

Bei der Wahl eines reinrassigen Hundes, ist die Kombination aus Gesundheit-Persönlichkeit-Aussehen der beste Leitfaden. Der beste Indikator hierfür sind die Eltern des Welpen.

Zuchtvereine werden Ihnen empfehlen, sich bei Züchter über die Eltern zu informieren, so dass Sie ein besseres Bild davon haben, was Sie von Ihrem Hund erwarten dürfen... wie heißt es doch, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Wuuff geht noch einen Schritt weiter, indem die Züchter aufgefordert werden Informationen zu den Eltern in die Anzeige einzubinden.  

Bei Wuuff können Sie auf der Seite des Welpen Informationen über die Eltern finden, um sich ein Bild machen zu können, welche Eigenschaften Sie von dem Welpen erwarten können. Beachten Sie:

  • Wie sehen sie aus?
  • Wie groß sind sie?
  • Was für ein Temperament haben sie?
  • Welche Auszeichnungen haben sie erhalten?
  • Gibt es Gesundheitsuntersuchungen?

8. Hunde-Shows und Sportergebnisse

Viele Menschen, die sich nicht damit befassen, verstehen die Bedeutung von Shows oder Leistungs- und Sportprüfungen nicht. Aber einen Hund zu zeigen, ist ein wichtiger Teil, um seine Qualität zu etablieren und sein Verhalten in einer solchen Situation zu bewerten.

Hunde, die nie ihr Grundstück verlassen, haben unbekannte Eigenschaften (z.B. Aggressivität oder Angst), die sich erst in einer neuen, unbekannten Umgebung zeigen. Auszeichnungen belegen oft, dass ein Hund das perfekte Temperament für eine bestimmte Rasse hat. Bei Hunde-Shows geht es nicht nur um den Charakter, sondern es ist auch eine großartige Gelegenheit, um das Aussehen und die Form der Hunde bei Shows zu sehen.

Suchen Sie auf der Seite des Welpen nach den Auszeichnungen und Prüfungsergebnissen der Eltern.

9. Zeitplan für Impfungen und Wurmkuren

Es steht außer Diskussion, dass Impfungen und Wurmkuren wichtig und effektiv sind und oft das einzige, was das Leben des Welpen rettet. Um die Wichtigkeit zu unterstreiche dürfen bei Wuuff nur Welpen angeboten werden, die alle erforderlichen Impfungen und Wurmkuren erhalten haben.  

Lesen Sie mehr zu den empfohlenen Impfungen und Wurmkuren, die ein Hund benötigt.

10. Microchip

Dieser ist für die individuelle Identifikation des Hundes. Der Tierarzt wird ihn in den Hund, in den meisten Fällen bei der sechs-Wochen-Impfung einsetzen. Spätestens mit vier Monaten muss der Hund einen Chip bekommen.

Der Mikrochip ist in den meisten Ländern eine gesetzliche Anforderung, weshalb Sie keinen Hund ohne diesen annehmen sollten. Nach dem Kauf sollte Ihr Tierarzt den Chip Ihres Hundes auf Ihren Namen registrieren. Dieser einfache Schritt kann Sie vor späteren Unannehmlichkeiten schützen.

Wuuff erfordert von jedem Hund, der auf dieser Seite angeboten wird, dass er vor der Übergabe gechipt wird,

11. Garantie und Vertrag des Züchters

Es ist wichtig herauszufinden welche Garantien mit dem Welpen gegeben werden. Es gibt viele Dinge, die Sie beachten müssen, um eine verantwortungsvolle Entscheidung zu treffen. Wie z.B....Was passiert, wenn der Welpe in einen schlechten Gesundheitszustand ist? Nimmt der Züchter den Welpen zurück oder hilft er bei der Vermittlung an einen neuen Besitzer, wenn Sie sich nicht länger um den Welpen kümmern können?

Sehen Sie sich die Seite des Welpen an, um zu sehen ob der Züchter Garantien anbietet. Auf der Seite des Züchters können Sie nachlesen, welche Zusagen er macht und finden auch Antworten auf andere Fragen.

12. Fotos

In der Welt von Smartphones und Digitalkameras kann erwartet werden, dass wir so viele Bilder von dem ausgesuchten Welpen wie möglich erhalten können. Ein normaler Wurf hat 4-10 Welpen, weshalb ein Fotoshooting erfordert eine beträchtliche Vorbereitung, weil ein Züchter keine schlechten Bilder von seinen Welpen produzieren möchte. Sogar in dem saubersten Zwinger werden Welpen bei der Fütterung und beim Spielen etwas schmutzig. Deshalb müssen sie auf einen Fotoshooting vorbereiten werden, was sie vielleicht nicht besonders mögen (und wie Babys, die sich nicht gerne verkleiden lassen, möchte ein Welpe auch nicht gebürstet werden). Mit diesem Wissen im Hinterkopf seien Sie bitte nicht enttäuscht, wenn Sie nur wöchentliche Fotos vom Welpen erhalten, nachdem Sie Ihre Reservierung gemacht haben. Versuchen Sie bitte , unnötigen Stress für den Züchter und den Welpen zu vermeiden.

13. Bereiten Sie sich auf den Welpen vor

Für uns ist die verantwortungsvolle Hundehaltung wichtig, weshalb wir uns bemühen Vermehrer zu bekämpfen, die zu junge Hunde verkaufen. Aus diesem Grund liegt der früheste Termin, der für die Übergabe angegeben kann bei 8 Wochen nach der Geburt. Bitte beachten Sie, wenn Sie einen Hund in einem anderen Land kaufen, dieser evtl. erst ab einem Alter von 4 Monaten oder noch später erst reisen darf.

Lesen Sie mehr darüber, was Sie wissen müssen, ehe Sie ihren Welpen erhalten.